Mehrfamilienhaus G

Gesamte Planung mit ÖBA  I  Massivbau Umbau / Holzmassivbau Zubau  I  2016 Fertigstellung  I  11 Wohneinheiten

Das Bestandsgebäude wurde generalsaniert und durch einen  Zubau (2. Obergeschoß und Dachgeschoß) erweitert. Im Inneren wurden Treppen und Wände abgebrochen, um neue Raumkonzepte zu erreichen. Der ostseitig angebaute offene Laubengang mit Aufzug schafft eine klare barrierefreie Erschließung aller Wohneinheiten und zeigt sich puristisch mit naturbelassenem Holz und Sichtbeton.
Es entstand ein schlichter und funktionaler Baukörper, befreit von regional auferlegten Gestaltungsmuster. Bewusst wurde auf Vordach und Krüpelwalm verzichtet, um die zeitlose Formensprache des Satteldaches hervorzuheben. Eine markante Gaupe südseitig, betont als Loggia, öffnet die Aussicht zur historischen Leonhardskirche und wird selbst zum attraktiven Hingucker.
Holz wurde als konstruktiver Baustoff und zugleich als gestalterisches Material innen wie außen eingesetzt. Besonders das 2. Obergeschoß und ausgebaute Dachgeschoß besticht durch heimelige Wohnräume: Wände und Decke sind aus Massivholzelemeten, die Wände weiß lasiert. Der dunkle Holzboden sorgt für ein geerdetes Raumgefühl. Durch die großflächigen Dachfenster strömt viel Licht und sorgt für ein helles Ambiente. Zur Erweiterung der Wohnräume wurde an der Süd- und Westseite eine Balkonkonstruktion vorgelagert. Dabei schafft die einheitliche Materialwahl einen dreidimensionalen Fassadeneffekt.
Die reduzierte Formensprache und einheitliche Fassadengestaltung schafft einen zeitgemäßen  Wohnbau mit Behaglichkeit.